Geschichtliche Essenz – Heute vor 100, 50 und 25 Jahren!

H2YZnhiBfXo2s5SJ0m2vhDxnwAo-3FjTbR52KNms-o0

20. SEPTEMBER 1915

Anlässlich ihres Geburtstages ruft die Kronprinzessin Cecilie zur „Kriegskinderspende deutscher Frauen“ auf. Der Ertrag der Sammlung soll bedürftigen Frauen zukommen, die, wie die Kronprinzessin, während des Krieges ein Kind bekommen haben und deren Mann im Feld steht.
In Warschau müssen auf Anordnung der deutschen Verwaltung bis zu diesem Tag sämtliche russische Straßennamen sowie russische Aufschriften auf Privathäusern und an Geschäften entfernt sein.
Das russische Kriegsministerium ordnet an, wegen der Überfüllung der Krankenhäuser in den Foyers der Moskauer Theater Lazarette einzurichten.
Der in Moskau tagende allgemeine russische Städtetag fordert die sofortige Wiedereinberufung der Duma sowie liberale Reformen.

20. SEPTEMBER 1965

Die Prügelstrafe in bayerischen Volksschulen ist nach einem Urteil des Amtsgerichts in Hengersberg (Landkreis Deggendorf) dann erlaubt, wenn es die mangelhafte Disziplin eines Schülers erfordert.
Die Vollversammlung der Vereinten Nationen tritt in New York zu ihrer 20. Sitzungsperiode zusammen. Zum Präsidenten wird der italienische Außenminister Amintore Fanfani gewählt.
Staatssekretär Karl Carstens vom Auswärtigen Amt in Bonn trifft zu einem einwöchigen Besuch in Moskau ein. Offizieller Anlass der Reise ist die Moskauer Chemie-Ausstellung. Daneben finden Gespräche mit Vertretern der sowjetischen Regierung über den gesamten Bereich der deutsch-sowjetischen Beziehungen statt.

20. SEPTEMBER 1990

Die irakische Regierung weist die Militärattachés der EG-Staaten, der USA, Saudi-Arabiens und Ägyptens aus. Sie reagiert damit auf ein entsprechendes Vorgehen der EG am 17. September.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *